Vita

Vita des Unternehmers

Dipl.-Ing. Frank Wiedemann leitet das Unternehmen als Inhaber. Er beschäftigt sich als Bauingenieur insbesondere mit Schäden an Gebäuden / Ingenieurbauwerken, der Prüfung von Industrieschornsteinen, Brücken, Wasserbauten, anderen Ingenieurbauwerken nach bzw. im Sinne der DIN 1076 und der Standsicherheit von Bauwerken nach VDI 6200.

Er steht seinen Kunden als Berater insbesondere im Bereich der Gebäude- und Bauwerksinstandhaltung zur Verfügung und kann dabei auf eine mehr als 30-jährige Berufserfahrung zurückblicken.
Er ist als Mitglied im

Bundesverband Deutscher Bausachverständiger e. V. – BBauSV,

Reg.-Nr. 025.136 eingetragen als:

  • Freier Sachverständiger für Schäden an Gebäuden und Ingenieurbauwerken,
  • Freier Sachverständiger für Industrieschornsteine und
  • Freier Sachverständiger und sachkundiger Planer für Betonerhaltung / Betoninstandsetzung,

siehe www.bbausv.de und www.bundesliste.de .

Seit 1992 – 2013 war er als Prüf- und Überwachungsbeauftragter der Bundesgütegemeinschaft für Betonflächeninstandsetzung e. V. und
zudem seit 2004 in gleicher Funktion für die Bundesgütegemeinschaft für Instandsetzung von Betonbauwerken e. V. tätig.

 

Beruflicher Werdegang

1992 – 2008
Sachverständiger und Abteilungsleiter des Fachbereiches Bautechnik Leipzig – TÜV SÜD Industrie Service GmbH

Tätigkeitsschwerpunkte
Bausachverständiger (Tätigkeitsgebiete siehe besondere Fachkenntnisse), Leitung der Abteilung Bautechnik Leipzig (Zeitraum 1992-1996 / 2000-2008) und der Abteilung Bautechnik Berlin (Zeitraum 1996-2000).

 

1989 – 1992
Geschäftsführer der Firma Isolier + Bautechnik GmbH

Tätigkeitsschwerpunkte

  • Planung und Ausführung von Beton- und Stahlbauinstandsetzungen an verschiedenen Ingenieurbauwerken des Verkehrswesens und der Industrie
  • Ausführung von komplexen Sanierungsmaßnahmen an Wohn- und Gewerbebauten.
  • Planung und Ausführung von Industriebodenbeschichtungen, u. a. entspr. WHG.

 

1987 – 1989
Stellv. Leiter der Abteilung – Technische Überwachung in der Firma Beton- und Kühlturmbau Leipzig

Tätigkeitsschwerpunkte

  • Verantwortlich für den Bereich Industrieschornsteine und Kühlturminstandsetzung.
  • Erstellung projektbezogener Vorgaben an die verantwortliche Bauleitung bezüglich der Eigenüberwachungsprüfungen und deren Nachweise, sowie Festlegung des Umfangs der Baugütedokumentation.
  • Technische Kontrolle und Abnahme der Bauausführung sowie der Dokumentation der Eigenüberwachung von Industrie-Neubauten und Bauwerksinstandsetzungen an Industriebauwerken.

 

1984 – 1987
Bauleiter in den Projektteams der Firma Beton- und Kühlturmbau Leipzig

Tätigkeitsschwerpunkte

  • Errichtung +175,00m Stahlbetonschornsteines – Heizkraftwerk Leipzig-Süd.
  • Errichtung eines Schornsteinfundamentes – Firma GISAG, Leipzig-Südwest.
  • Errichtung der +150,00m Naturzugkühltürme A1 und A2 – Kernkraftwerk Stendal.

 

1981 – 1984
Technischer Mitarbeiter des Baustofflabors der Abteilung Forschung und Entwicklung in der Firma Beton- und Kühlturmbau Leipzig

Tätigkeitsschwerpunkte

  • Erstellung der Betonprojektierungen einschl. der Durchführung von Betoneignungsprüfungen, lfd. Eigenüberwachungsprüfungen für die Errichtung und Instandsetzung von Stahlbetonsonderbauten, einschl. Auswertung und Protokollierung
  • Vorbereitung, Durchführung von Baustoffprüfungen für Stahlbeton- und sonstige Massivbauten im Zuge der Bauwerkserrichtung und der Bauwerksinstandsetzung.
  • Probeentnahme/ -aufbereitung und Auswertung von Prüfkörpern für Sonderprüfungen von Stahlbeton- und sonstige Massivbauten.

 

1978 – 1981
Klempner, Gas- und Wasserinstallateur bei der Firma PGH Sanitäranlagen Leipzig

 

 

Berufliche Ausbildung

1980 – 1986
Studium an der Ingenieurschule für Bauwesen Leipzig

Abschluss: Dipl.-Ing. (FH) für Hochbau

 

1974 – 1978
Lehrausbildung als Klempner, Gas- und Wasserinstallateur in der Firma PGH Sanitäranlagen Leipzig

Abschluss: Klempner, Gas- und Wasserinstallateur

 

 

Besondere Fachkenntnisse

  • Feststellen und Beurteilen von Schäden an Gebäuden und Ingenieurbauwerken
  • Wiederkehrende Bauwerksprüfung für Industrieschornsteine und Verkehrs- und Ingenieurbauten, wie z. B. Brücken, Wasser-/ Hochwasserschutzbauwerke, Flughafengebäude/ -bauwerke
  • Erstellung von Instandsetzungskonzepten und sachkundige Planung für Beton- und Stahlbauinstandsetzungen
  • Qualitätskontrolle, technische Abnahme, Gewährleistungsbegehungen
  • Kontrollierter Rückbau von Industriebauwerken
  • Betriebswirtschaft
  • Mitarbeiterführung

Besondere Fachqualifikation

  • Staatliche Zulassung als Fachmann für Holzschutz, einschl. Sanierung von Pilz- und Insektenschäden im Hochbau,
    Staatliche Zulassungs-Nr. 9/241/89
  • Staatliche Zulassung als Bausachverständiger für Statik u. Konstruktion für das Spezialgebiet Industrieschornsteine,
    Staatliche Zulassungs-Nr. 281/73
  • Staatlicher Berechtigungsnachweis Beton für Aufgaben der Qualitätssicherung und Kontrolle im Betonbau,
    Hochschule für Baustofftechnologie Apolda, Abschluss: 1989
  • E-Schein – Erweiterte Betontechnologische Kenntnisse i. S. d. DIN 1045
    Deutscher Beton- und Bautechnik Verein, Abschluss: 1991
  • SIVV Schein – Schützen, Instandsetzen, Verbinden und Verstärken von Beton- und Stahlbetonbauteilen
    Deutscher Beton- und Bautechnik Verein, Abschluss: 2007
  • Prüf- und Überwachungsbeauftragter der Bundesgütegemeinschaft für Instandsetzung von Betonbauwerken e. V. – ib,
    seit 1992 für die Bundesgütegemeinschaft für Betonflächeninstandsetzung e. V.- BFI, seit 2004 für die ib
  • WHG Lehrgang für betrieblich verantwortliche Personen in Fachbetrieben gem. § 19 l WHG
    TÜV Akademie / TÜV SÜD, 2005
  • WHG Lehrgang für betrieblich verantwortliche Personen  für das Aufbringen von Abdichtungssystemen nach § 19 g WHG
    TÜV Akademie / TÜV SÜD, 2006
  • Sachkundeprüfung nach BGG 906 für ortsfeste Steigschutzausrüstungen und persönliche Schutzausrüstungen (PSA) gegen Absturz (BPSK) nach BGR 198
    Metall-Berufsgenossenschaft, 2006
  • Managementworkshops – Prof. Dr. Okun / Inostment,
    Zeitraum Februar bis Mai 2004
  • Schutz und Instandsetzung von Betonbauteilen im Wasserbau nach ZTV-W
    Überbetriebliches Ausbildungszentrum Dresden, Zeitraum März 2010
  • FISAT-Certifikat Level 1 Seilzugangstechnik
    Fach-/Intressenverband für seilunterstützte Arbeitstechniken e. V. Zeitraum April 2014